ModellvariantenTestShopAGBKontakt

Mausarm und RSI-Syndrom:

Das Krankheitsbild "Mausarm" wird synonym mit dem "RSI-Syndrom" verwendet. RSI steht für "repetitive strain/stress injury" und wird als Sammelbegriff für Beschwerden im Bereich von Hand, Arm, Schulter und Nacken verwendet, die auf die wiederholten Bewegungsmuster bei der Arbeit am Computer bzw. mit der Computermaus zurück geführt werden. Bei gleicher Beschwerdeursache werden unterschiedliche Krankheiten, wie die Sehnenscheidenentzündung oder das Karpaltunnel-Syndrom hinzugerechnet.

Als Ursache werden einseitige und über Jahre hinweg wiederholte Belastungen z.B. des Zeigefingers beim Klicken der Maus oder der Armmuskulatur bei der Auswärtsbewegung beim Griff zur Maus angesehen. Gleichzeitig kommen oft verstärkende Faktoren wie Stress und falsche Arbeitshaltungen, wie z.B. das Abknicken des Handgelenks hinzu.

Hierdurch wird ein sich selbst verstärkender Negativkreislauf zwischen Muskelverspannungen und mangelnder Durchblutung der Muskeln in Gang gebracht, der auf die Dauer zu chronischen Schmerzen während der Arbeit und oft auch darüber hinaus führen kann.

Während das RSI-Syndrom in den USA und in Australien längst als eine der häufigsten Berufskrankheiten anerkannt wird, soll die Anerkennung in Deutschland bisher nur sehr selten erfolgen.

Die RollerMouse kann Ihnen im Zusammenspiel mit Dehnübungen helfen, diesen Kreislauf zu durchbrechen. Weitere Informationen zum RSI-Syndrom finden Sie z.B. unter:


http://www.rsi-online.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Repetitive_Strain_Injury_Syndrom
http://www.ergo-online.de